Keine Versandkosten ab 50 € | 2-3 Tage Lieferzeit

0

Dein Warenkorb ist leer

Wohnzimmer einrichten: So wird dein Lieblingsort noch schöner

von Franziska Klasen 27 August 2021

Wohnzimmer einrichten: So wird dein Lieblingsort noch schöner

Unser Wohnzimmer ist ein Raum für viele Bedürfnisse. Zum Abschalten und Entspannen, zum Tagträumen, zum Lesen oder zum Austausch mit den Mitbewohnerinnen und Mitbewohnern oder der Familie. Manchmal sind wir hier aktiv, treffen wir uns mit Freunden. Und manchmal ziehen wir uns hierhin zurück, um einfach ganz bei uns zu sein.  

Umso wichtiger ist es, dass wir uns im Wohnzimmer zu jeder Zeit wohlfühlen. Wir wünschen uns einen behaglichen und warmen Ort – der zugleich so offen ist, dass er den unterschiedlichsten Anforderungen gerecht werden kann. Wie das gelingt? Mit einer reduzierten und doch individuellen Einrichtung, die ebenso funktional wie gemütlich ist.

Wir verraten dir unsere besten Tipps zum Wohnzimmer einrichten und zeigen dir, wie du die Balance zwischen einheitlichem Stil und spannenden Akzenten in dein Zuhause holst.

 

Inhaltsverzeichnis

Harmonisch kombinieren: Die Basis einer stimmigen Wohnzimmereinrichtung

- Möbel
- Farben
- Materialien

Wohnzimmer gestalten mit Licht

Gemütlichkeit durch Teppiche im Wohnzimmer

- Große Teppiche
- Mittelgroße Teppiche
- Kleine Wohnzimmer Teppiche

Wohnzimmer einrichten mit praktischen Accessoires

- Kissen und Decken
- Körbe
- Pflanzen

 

 

Harmonisch kombinieren: Die Basis einer stimmigen Wohnzimmereinrichtung 

Damit dein Wohnzimmer trotz seiner vielfältigen Funktionen nicht unruhig wirkt, ist ein einheitlicher Stil entscheidend. Wähle ein Wohnkonzept, das dir gefällt und in dem du dir vorstellen kannst, dich langfristig wohlzufühlen. Uns gefallen minimalistische Einrichtungsstile am besten, die zeitlos sind und Raum zur Entfaltung lassen. Denn auch wenn eine klare Linie bei Möbeln, Farben und Materialien ein harmonisches Gesamtbild schafft, solltest du dieses ruhig hier und da sanft durchbrechen: Mit persönlichen Lieblingsstücken, die Akzente setzen. In einer schlichten Umgebung kommen diese besonders gut zur Geltung. 

Natürliches Wohnzimmer mit Naturfaser Teppich und eckigem Korb aus Seegras

 

 

Möbel

Eine gemütliche Sitzecke ist das Zentrum fast jedes Wohnzimmers. Und auch wir lieben es, Sofa und Sessel so im Raum auszurichten, dass unser Blick beim Eintreten direkt auf sie fällt. Sie laden dazu ein, sich einfach fallenzulassen. Für eine freundliche Atmosphäre arrangierst du deine Sitzmöbel wenn möglich so, dass sie einander locker zugewandt sind. Ein großer Teppich unterstützt den Eindruck noch und macht aus deiner Sofaecke das Herzstück des Raums.

Runder Natur Teppich aus Wasserhyazinthe im Wohnzimmer vor Eckcouch

Andere Möbel solltest du beim Wohnzimmer gestalten an Sofa und Co. ausrichten. Dabei ist weniger mehr: Frage dich, was du hier wirklich brauchst. Was macht dir Freude? Ein Bücherregal kann ein schönes Element sein, wenn du gerne liest und es deine Persönlichkeit zum Ausdruck bringt. Ein wuchtiger Aufbewahrungsschrank oder dein Schreibtisch sind dagegen im Wohnzimmer nicht am richtigen Ort. Lässt sich das Homeoffice aus Platzgründen nirgendwo anders unterbringen, versuche, es optisch vom Rest des Raums zu trennen – zum Beispiel mit einem Teppich. Auch einen offenen Essbereich im Wohnzimmer kannst du auf diese Weise abgrenzen, damit er den Fokus nicht von deinem Ruheort lenkt.

 

 

Farben

Gerade bei deinen Wohnzimmer Farben solltest du auf Einheitlichkeit setzen. Entscheide dich für zwei bis drei Hauptfarben, die du an verschiedenen Stellen immer wieder aufgreifst. Die größeren Möbelstücke wirken harmonisch und beruhigend, wenn sie einfarbig und schlicht gestaltet sind. Helle Farben und erdige Töne verbreiten dabei eine besonders wohnliche Stimmung. Bei kleineren Details und Accessoires kannst du auch zu Mustern greifen oder dein Farbschema punktuell aufbrechen. So verleihst du deinem Raum mehr Tiefe.

Bei der Wandgestaltung im Wohnzimmer kannst du dich an deinen Hauptfarben orientieren – oder du setzt auf Weiß. Wir finden, dass weiße Wände wie eine Leinwand für die Gedanken wirken. Sie gefallen uns unabhängig von unseren wechselnden Stimmungen, der Tages- oder Jahreszeit. Zudem lassen sie deine Möbel und Wohnaccessoires besonders gut zur Geltung kommen. 

Unser Tipp: Damit weiße Wände den Raum nicht kühl wirken lassen, greife bei deiner Wohnzimmereinrichtung zu natürlichen Materialien wie Holz, Rattan oder Seegras. Mit ihren organischen Farben und Strukturen bilden sie einen Gegenpol zum cleanen Weiß und sorgen für Ausgewogenheit und Wärme.

Natürliche Wohnzimmer Deko

 

 

Materialien

Die Kombination verschiedener Materialien gibt deinem Raum zusätzliche Dimension und lässt ihn lebendig wirken. Besonders spannend sind Wohnzimmer Ideen, die bewusst Kontraste integrieren: Wenn fließende Textilien auf festes Steingut oder die natürlichen Oberflächen von Holz und Seegras treffen, betonen sie sich gegenseitig. Auch hier ist es allerdings wichtig, den einheitlichen Stil im Blick zu behalten. Mixe also nicht beliebig, sondern bleibe innerhalb einer Materialgruppe – unterschiedliche Naturmaterialien etwa sind trotz ihrer einzigartigen Eigenschaften miteinander verbunden.

 

 

Wohnzimmer gestalten mit Licht 

Lampen im Wohnzimmer dienen nicht nur dazu, den Raum auszuleuchten. Sie wirken sich auf die gesamte Stimmung aus und tragen entscheidend zu einer wohnlichen Atmosphäre bei. Setze darum statt auf eine einzige helle Wohnzimmer Lampe besser auf mehrere Lichtquellen und verteile sie so, wie du sie im Alltag brauchst. Eine Mischung aus Stehlampe, Tischlampe, Deckenleuchte und wenn du magst auch einigen Kerzen eignet sich gut. Außer bei deiner Leselampe sollten die Lichtquellen möglichst warm sein und das Licht nicht als Spot, sondern sanft im Raum verteilen. Wie gefallen dir zum Beispiel Lampenschirme aus Leinen? Sie brechen das Licht besonders gemütlich und wirken dank ihres durchscheinenden Materials locker, leicht und entspannt.

Lampenschirm aus Leinen im Wohnzimmer

Nutze auch das natürliche Tageslicht, um dein Wohnzimmer zu gestalten: Stelle Fenster nicht zu und genieße jeden Sonnenstrahl, der durch sie hindurch in deinen Raum gelangt. Indem du deine Beleuchtung tagsüber ausgeschaltet lässt, sparst du außerdem eine Menge Energie. Achte also vor allem bei der Wahl deiner Deckenlampe im Wohnzimmer darauf, dass sie zu jeder Tageszeit ihre Wirkung entfaltet. Unsere Korblampe Kisi etwa ist auch ausgeschaltet ein echter Blickfang.

 

 

Gemütlichkeit durch Teppiche im Wohnzimmer

Beim Wohnzimmer einrichten bieten dir Teppiche viele verschiedene Möglichkeiten. Sie können bewusst Akzente setzen oder sich dezent in die Gestaltung deines Raums einfügen. In jedem Fall sorgt ein Teppich im Wohnzimmer dank seiner schalldämmenden Eigenschaften für mehr Ruhe und Gemütlichkeit. Auch hier setzen wir am liebsten auf Naturmaterialien: Teppiche aus Seegras, Wasserhyazinthe, Baumwolle oder Jute sind nicht nur schadstofffrei und pflegeleicht, sondern durch ihre neutrale Farbwelt auch mit vielen Einrichtungsstilen kombinierbar. Möchtest du noch mehr über Naturfaser Teppiche erfahren? In unserem Teppich Guide haben wir Infos und Tipps für dich zusammengestellt.

 

 

Große Teppiche

Im Grunde kann jeder Teppich im Wohnzimmer seinen Platz finden – ganz besonders gefallen uns aber große Teppiche. Sie machen leere Flächen wohnlicher und können unter verschiedenen Möbelstücken platziert zum verbindenden Element werden. Achte dabei darauf, einen strapazierfähigen Teppich wie unseren Nuo aus Seegras zu wählen. Möchtest du ihn vor deinem Sofa in Szene setzen, sollte er mindestens so lang sein wie die Kante, an der du ihn ausrichtest.  

Natürlichen Wohnzimmer Teppich aus Seegras

 

 

Mittelgroße Teppiche

Mittelgroße und vor allem runde Teppiche eignen sich gut, um deinen Raum optisch zu unterteilen. Zusammen mit einem bequemen Sessel kannst du dir so zum Beispiel eine Leseecke als Rückzugsort zu schaffen. Du kannst deinen mittelgroßen Teppich auch nutzen, um dein Homeoffice vom Rest des Wohnzimmers abzugrenzen. Ein runder Teppich mit einem Durchmesser von 120 cm wie unser Pantai passt übrigens perfekt vor die meisten Ecksofas. 

Runder Teppich Natur aus Wasserhyazinthe

 

 

Kleine Wohnzimmer Teppiche

Auch kleine Teppiche sind eine schöne Dekoration fürs Wohnzimmer. Sie wirken wie Inseln der Wärme auf kühlen Böden und können unter einem Pflanzenkorb oder Beistelltisch platziert deine Lieblingsstücke noch mehr hervorheben. Ein kleiner Teppich aus Naturfaser wie unser Minta macht sich auch gut vor der Tür und sorgt für eine freundliche und einladende Atmosphäre. Hast du einen Balkon oder eine Terrasse an deinem Wohnzimmer? Dann nutze auch hier einen kleinen Teppich als Vorleger vor der Tür – so schaffst du eine Verbindung zwischen Drinnen und Draußen. An schönen Tagen kannst du deinen Teppich auch einfach mit raus nehmen und dir so unter freiem Himmel ein zweites Wohnzimmer gestalten. Sorge nur dafür, dass dein Wohnzimmer Teppich aus Seegras oder Wasserhyazinthe nicht nass wird und lass ihn immer gut trocknen, falls er doch einmal Feuchtigkeit ausgesetzt war. 

Kleiner Naturfaser Teppich im Wohnzimmer

 

 

Wohnzimmer einrichten mit praktischen Accessoires

Mit individuellen Accessoires verleihst du jedem Raum Persönlichkeit. Wenn du es wie wir minimalistisch magst, solltest du es aber mit deiner Deko im Wohnzimmer nicht übertreiben. Fordern zu viele Dinge um uns herum unsere Aufmerksamkeit, kommen wir weniger gut zur Ruhe. Außerdem sind reine Staubfänger im Wohnzimmer am Ende doch auch eher eine Belastung, oder? Fokussiere dich darum auf die Dinge, die dir wirklich etwas bedeuten oder einen Nutzen erfüllen.

Natürliche Wohnzimmer Deko

 

 

Kissen und Decken

Eine Wohnzimmereinrichtung ohne Textilien? Für uns undenkbar. Denn weiche Stoffe, Kissen und Decken sorgen für Gemütlichkeit und eignen sich ideal, um in einer reduzierten Umgebung kleine Highlights zu setzen. Gerade wenn du ein schlichtes Sofa hast, können zum Beispiel Kissenbezüge mit sanften Mustern und lebendigen Strukturen für Tiefe sorgen. Durch die Kombination von unterschiedlichen Kissen aus derselben Farbfamilie sorgst du für Abwechslung und kannst deinem Raum eine immer wieder neue Atmosphäre verleihen – ganz ohne große Dinge verändern zu müssen. 

Vielleicht hast du ja Lust, deine Textilien auch einmal an eher ungewöhnlichen Plätzen zu dekorieren? Mit einem festen Kissen wie Nala verwandelst du eine breite Fensterbank in eine bequeme Sitzgelegenheit. Eine Wohndecke wie Kera als Überwurf macht aus einem einfachen Stuhl einen besonderen Hingucker. 

Unser Tipp: Achte bei den Textilien im Wohnzimmer auf robuste und langlebige Materialien, die waschbar sind. Die liebste Kuscheldecke wird schließlich genau wie deine Sofakissen viel genutzt und muss einiges aushalten. 

Gemütliche Heimtextilien im Wohnzimmer

 

 

Körbe

Körbe zählen zu den wohl praktischsten Accessoires im Wohnzimmer. Je nach Größe und Form kannst du sie für die unterschiedlichsten Dinge verwenden: Ein Regalkorb sorgt für Ordnung und hilft dir, Kleinigkeiten zu verstauen. Ein größerer Korb wie Tepi eignet sich gut als Korb für Decken im Wohnzimmer oder als Kaminholzkorb. Oder du nutzt ihn, um dein Strickzeug neben dem Sofa griffbereit aufzubewahren? Wir mögen es zudem, Korb Sets zum Wohnzimmer einrichten zu verwenden: An verschiedenen Stellen in deinem Raum dekoriert schaffen sie einen einheitlichen und beruhigenden Gesamteindruck. Denn handgemachte Körbe aus natürlichen Materialien wie Seegras und Wasserhyazinthe sind nicht nur nützlich – sie sind kleine Kunstwerke, die durch ihre einzigartigen Strukturen und Details ihre ganz eigenen Geschichten erzählen.

Hast du unseren Korb Guide schon entdeckt? Darin findest du noch mehr Wohnzimmer Inspirationen mit Körben sowie Infos rund um die verschiedenen Naturmaterialien.

Eckiger Seegras Korb im Wohnzimmer mit Wohndecke

 

 

Pflanzen

Mit Zimmerpflanzen bringst du Leben in deine Wohnzimmereinrichtung. Sie sind außerdem eine weitere schöne Möglichkeit, um Körbe zu dekorieren: Verschiedene Pflanzen lassen sich über Pflanzenkörbe aus demselben Material optisch verbinden. So kannst du dir, wenn du magst, deinen eigenen Urban Jungle schaffen. Wähle dazu am besten große Pflanzen oder arrangiere verschieden große Exemplare in kleinen Gruppen – auf diese Weise wirkt es besonders natürlich. Eine Liste unserer liebsten pflegeleichten Zimmerpflanzen findest du ebenfalls bei uns im Magazin.

Zimmerpflanzen und Pflanzenkörbe im Wohnzimmer

Unser Tipp: Großblättrige und hochgewachsene Pflanzen wie etwa die Monstera kannst du mit einem passenden Pflanzenkorb auch gut als Raumtrenner nutzen. So strukturierst du verschiedene Bereiche deines Wohnzimmers, ohne ihm durch große Möbel oder Stellwände die Offenheit und Leichtigkeit zu nehmen.

>

Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.